Vorderachse vibriert

  • Hallo zusammen,


    ich habe mit meinem 4G, 3.0 TDI, 245PS, VFL, bei 197tkm das erste Problem. Der Dicke war vor einem Monat beim Freundlichen wegen der HU. Dabei wurden die vorderen Bremsbeläge gewechselt. Anfangs war alles i.O. Nach den ersten, schnelleren Kilometern auf der Autobahn bemerkte ich beim Bremsen ein Vibrieren an der Vorderachse. Das wurde umso schlimmer, desto länger ich schnell auf der Autobahn fuhr. OK...erster Gedanke. Schreiben verzogen und/oder Beläge schleifen. Also zurück zum Freundlichen. Der hat anfangs noch beruhigt. Optisch nichts festzustellen. Heute wieder dasselbe Problem und danach sofort in die Werkstatt, Audi auf die Bühne - und wieder ist nichts zu erkennen. Rad schleift nicht, Lager klappern nicht, Schreibe ist nicht verfärbt. Das Problem lässt sich bei normaler Fahrweise in der Stadt oder auf der Landstraße nicht reproduzieren. Erst bei zügigem Tempo (mind. 10km bei 160km/h aufwärts) auf der Piste tritt das auf. Die Vibrationen sind deutlich im gesamten Auto zu spüren, wenn ich bremse.


    Hat jemand eine Ahnung? Mein Freundlicher war ratlos.

  • Hast du mal die Scheiben abgeuhrt? Räder fest? :whistling:
    Schau mal auf der Bühne bei Bremsen, ob sich die Klötzer gleichmässig an die Scheibe drücken oder eine Seite mehr oder weniger drückt.

    Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.
    -- Voltaire


    VCDS vorhanden

  • Abgeuhrt? Ja...Räder sind fest, kein Lager klappert! :thumbup:


    Ist eine Herstellerunverträglichkeit von Scheibe und Belag bekannt? Scheibe ist original, Belag nach Auskunft der Werkstatt ist von Bosch.

  • Geld verdienen mit likes
  • Abuhren mit einer Messuhr. Damit kann man den Schlag der Scheibe feststellen. Wenn es sich nur um 1/10 handelt macht das schon etwas aus. Da hat die Scheibe dann eine Unwucht. So entstehen Vibrationen bei hohen Geschwindigkeiten. Es gibt da kritische Drehzahlen bei dem das System eine hohe Eigenresonanz entwickelt und dadurch das Auto vibrier.

    Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.
    -- Voltaire


    VCDS vorhanden

  • Moin,


    gibt es auch einen Richtwert für den minimalen Seitenschlag?, mir wurde mal erzählt, dass Bremsscheiben immer einen ganz leichten achsialen Schlag brauchen, damit sich nach dem Bremsen die Klötze wieder von den Scheiben lösen können, oder ist das nur Werkstatt Gequatsche um ausgeschlagene Scheiben noch als i.O. durchgehen zu lassen?


    Gruß

  • Moin,


    gibt es auch einen Richtwert für den minimalen Seitenschlag?, mir wurde mal erzählt, dass Bremsscheiben immer einen ganz leichten achsialen Schlag brauchen, damit sich nach dem Bremsen die Klötze wieder von den Scheiben lösen können, oder ist das nur Werkstatt Gequatsche um ausgeschlagene Scheiben noch als i.O. durchgehen zu lassen?


    Gruß


    Es gibt bestimmt Fertigungstoleranzen aber die sollten im 1/100 Bereich liegen. Gewuchtet werden die Scheiben vor Auslieferung auch. Da wird dann der vorhandene Unwucht gewuchtet. Im verbauten Zustand haben sie dann fast keine Unwucht wenn die Scheiben richtig montiert sind und Plan laufen.

    Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.
    -- Voltaire


    VCDS vorhanden

  • Geld verdienen mit likes
  • Bei 160 km/h legt ein Rad beim 4G ca. 1230 1/min zurück. Das ist schon nicht ohne und wenn da eine Unwucht vorhanden ist durch die Scheibe, macht sich das bemerkbar im ganzen Auto.

    Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.
    -- Voltaire


    VCDS vorhanden

  • Servus,


    nachdem bei mir die Bremsen (Scheiben / Beläge / beide Achsen) getauscht worden sind habe ich das selbe Problem. Starke Vibrationen beim Bremsen zwischen 180 und 120 km/h. Die vorderen Scheiben wurden schon ein zweites Mal getauscht. Brachte keine Verbesserung.



    Konnte der Themenstarter sein Problem beheben?

  • Geld verdienen mit likes
  • Das Problem habe ich aktuell auch. Bremse komplett neu und nach mehreren Bremsungen auf der Autobahn fängt der ganze Wagen ganz schlimm an zu vibrieren. Also wenn die Bremse ordentlich Temperatur hat. Kann mir nur vorstellen das die Bremsscheiben sich durch die Wärme leicht verformen und sich wieder gerade ziehen wenn sie wieder erkalten. Oder Radlager evtl., habe aber das Gefühl es kommt bei mir von der Hinterachse. Lenkrad vibriert eigentlich nicht.

  • Ich hab die Bremsen zwar aufgrund des Preisunterschiedes in einer freien Werkstatt machen lassen aber ich hab trotzdem mal meinen freundlichen gefragt. Haben einen ganz guten Kontakt.


    Aus der Ferne meint er, dass es sein kann wenn die Teile zu fest (z.B. mit einem Schlagschrauber) angezogen werden, dass sich einen Seitenschlag an der Radnabe einstellt. Dieser fällt beim fahren nicht so auf aber dann beim bremsen weil die Bremsscheibe aber aufgrund des größeren Durchmessers mehr am taumeln ist.


    Am Donnerstag ist Termin in der Werkstatt die die Bremsen eingebaut haben. Mal schauen was rauskommt.



    Lenkrad vibriert bei mir auch nicht und bremsen tut er auch gut geradeaus. Habe das Gefühl es kommt von vorne.

  • Heute mit dem KFZ-Meister Probefahrt gemacht. Der meint es kommt von hinten. Jetzt werden hinten die Scheiben auch noch mal getauscht. Mal sehen was es bringt.

  • Geld verdienen mit likes
  • Gestern einen weiteren Werkstattbesuch hinter mich gebracht. Es wurde die Radnabe vermessen und die Aufnahme der Bremsscheibe. Alles ok. Fahrten mit anderen Reifen brachten auch keine Verbesserung. Dann wurde festgestellt, dass der eine Bremssattelträger nicht richtig arbeitet. Wurde gerichtet. Erneute Probefahrt = keine Verbesserung. Dann wurde noch der dritte Satz Bremsscheiben und Belege eingebaut. Angeblich ist jetzt alles ok. Konnte ich aber bis jetzt noch nicht testen.

  • Geld verdienen mit likes
  • Hallo Zusammen,
    ich kann noch eins draufsetzen:
    Nach einem leichten Rempler von hinten ( Wählhebel auf "D" und Fuss auf der Bremse) von einem brutalen Geräusch im Motorraum begleitet fingen die Vibrationen im mitteleren Geschwindigkeitsbereich an und hörten ab ca. 200km/h auf. Audi hat keinen ursäclichen Zusammenhang sehen können. Nach ca. 2.000km Getriebeschaden. Komplettüberholung. Danach brutrale Vibrationen beim Bremsen ab ca. 140km/h. Nach ca. 50km "nur" noch leichte Vibrationen beim fahren und bremsen. Und manchmal gar nichts. Nicht provozierbar. Nach Bremsklotzwechsel wieder sporadische brutale Vibrationen, Also auch die Scheiben gewechselt. Ohne Effekt. Andere Bremsklötzer eingebaut (TRW high-performance). Nichts gebracht.
    Zusatzinfo: Der Kardan hat einen leichten Defekt, der Kardanspezialist sagt ist nicht reparierbar aber eigentlich auch nicht nötig zu wechseln.
    Frage: können defekte Motorlager eine Rolle spielen? Von aussen alles trocken. Ich habe bemerkt, dass bei laufendem Motor im Stand manchmal das Lenkrad vibriert, andere Male nicht.

  • Hallo Zusammen,
    ich kann noch eins draufsetzen:
    Nach einem leichten Rempler von hinten ( Wählhebel auf "D" und Fuss auf der Bremse) von einem brutalen Geräusch im Motorraum begleitet fingen die Vibrationen im mitteleren Geschwindigkeitsbereich an und hörten ab ca. 200km/h auf. Audi hat keinen ursäclichen Zusammenhang sehen können. Nach ca. 2.000km Getriebeschaden. Komplettüberholung. Danach brutrale Vibrationen beim Bremsen ab ca. 140km/h. Nach ca. 50km "nur" noch leichte Vibrationen beim fahren und bremsen. Und manchmal gar nichts. Nicht provozierbar. Nach Bremsklotzwechsel wieder sporadische brutale Vibrationen, Also auch die Scheiben gewechselt. Ohne Effekt. Andere Bremsklötzer eingebaut (TRW high-performance). Nichts gebracht.


    So sahen meine TRW nach ca. 2tkm aus. Habe jetzt wieder originale Audi-Scheiben und neue Bosch-Beläge drin. Mal sehen.





    Zusatzinfo: Der Kardan hat einen leichten Defekt, der Kardanspezialist sagt ist nicht reparierbar aber eigentlich auch nicht nötig zu wechseln.


    Wie wurde der Defekt festgestellt?




    Frage: können defekte Motorlager eine Rolle spielen? Von aussen alles trocken. Ich habe bemerkt, dass bei laufendem Motor im Stand manchmal das Lenkrad vibriert, andere Male nicht.


    Mein rechtes Motorlager schwitzt auch leicht, aber das vibrieren was Du meinst kommt denke ich von der DPF - Regeneration. Dabei habe ich das auch.

  • Geld verdienen mit likes
  • Hallo Ronny,
    der Kardan wurde in einer Spezialwerkstatt vermessen, leichtes Spiel im vorderen Flansch. Die meinten dass die Vibrationen daher kommen könnten wäre aber eher ungewöhnlich. Erklärt auch nicht die Vibrationen im Stand.
    Ich habe auch Bremsversuche im Leerlauf gemacht, 180km/h, Schalter auf "N", 10 Sekunden warten und Bremsen. Vibriert genauso. Ich verkaufe das Auto jetzt, ist der 2. Audi mit scheinbar unlösbaren Problemen. Der 1. war ein A8 4.2tdi. War mehr in der Werkstatt als auf der Strasse. Vorsprung durch Technik braucht auch kompetente Techniker.

  • Hallo Zusammen,
    bin neu hier und habe mich extra wegen diesem Thema hier registriert.


    Ich fahre einen Audi A6 4g Limousine mit dem 3.0 TDI und 218 PS ohne Quattro.
    Er hat die große 4-Kolben Bremsanlage mit 345x30mm vorne verbaut (warum auch immer, war ein Audi Werkswagen).


    Bei mir Rubbelt die Bremse auch extrem wenn ich bei hohen Geschwindigkeiten Bremse (>120Km/h). Doch leider hat ein Tausch der Bremsscheiben und Beläge auf der VA nur kurzfristig Besserung gebracht. (Bosch Scheiben und Beläge)


    Ich habe das Gefühl, dass es eine andere Ursache hat, da hier ja auch schon viele die Bremsen erneuert hatten und es keine Besserung gebracht hat.


    Gibt es hierzu eine neue Erkenntnis?